Jeder wach­same Schritt, jede acht­same Hand­lung ist der direkte Weg zum Erwa­chen. Wo immer du gehst, da bist du.“

Buddha
Suchtbehandlung

Eine the­ra­peu­ti­sche Sucht­be­hand­lung wird meist in 3–6 Ein­zel­be­hand­lun­gen durch­ge­führt.
Dabei haben sich eine Kör­per­aku­punk­tur als Grund­be­hand­lung mit einer anschlie­ßen­den Ohr­aku­punk­tur mit Hilfe von Dau­er­na­deln, Intra­der­mal­na­deln oder Dau­e­r­ohr­sa­men als sehr wirk­sam erwie­sen. Diese Tech­nik wird im Bereich der Haut des Ohres ange­wen­det und läßt den dar­un­ter lie­gen­den Ohr­knor­pel unbe­rührt, was ent­ge­gen einer klas­si­schen Ohr­aku­punk­tur das Risiko von gefürch­te­ten Ohr­in­fek­tio­nen voll­kom­men aus­schließt und gleich­zei­tig ein schmerz­freies Tra­gen der Dau­er­na­deln ermög­licht. 

… wei­ter­le­sen …

Je nach Art und Dauer der vor­han­de­nen Sucht­nei­gung wer­den die Nadeln und der Behand­lungs­rhyth­mus gewählt.

In mei­ner Arbeit ist die Vor­ge­hens­weise dif­fe­ren­ziert und genau auf das jewei­lige Sucht­pro­blem abge­stimmt. Es wer­den nur die Punkte behan­delt, die auch eine Reak­tion zei­gen oder sich im Gesamt­kon­text ein­fü­gen.

So unter­schied­lich wie die Beweg­gründe sind, sich die Bewältigungs- und Kom­pen­sa­ti­ons­stra­te­gien im All­tag unter­schei­den, das eigene Stress­ma­nag­ment mehr oder weni­ger gut aus­ge­bil­det ist oder Sucht­ver­hal­ten ein Sym­ptom einer ande­ren Krank­heit oder see­li­schen Ver­let­zung ist, so unter­schied­lich und indi­vi­du­ell fin­det auch die Sucht­be­hand­lung statt.

… wei­ter­le­sen schlie­ßen…

Nikotin/​Raucherentwöhnung

Am Tag Ihrer ers­ten Behand­lung soll­ten Sie mög­lichst nicht geraucht haben. Nach Durch­füh­rung einer Grund­be­hand­lung am Ohr oder Kör­per wer­den anschlie­ßend Dau­er­na­deln an einem Ohr gesetzt, die für eine Woche so ver­blei­ben. In der fol­gen­den Woche bekom­men Sie die Dau­er­na­deln in dem jeweils ande­ren Ohr gesetzt. Diese Behand­lung wird 3–6 mal wie­der­holt, je nach Reak­ti­ons­lage.

Bitte beach­ten Sie, dass eine Sucht­be­hand­lung in meh­re­ren Ein­zel­ter­mi­nen, meist 3–6 Ter­mine, durch­ge­führt wird.

Jeder wach­same Schritt, jede acht­same Hand­lung ist der direkte Weg zum Erwa­chen. Wo immer du gehst, da bist du.“

Buddha